| Thüringen

Liberales Frühstück mit Unternehmern in Jena

FDP-Wahlkampfatmosphäre mit Genuss im Restaurant "Gatto Bello" Jena

Deutschland braucht eine zukunftsbejahende, positivorientierte Fortschritts- und Gestaltungspolitik und muss sich trauen, wieder die Republik der Chancen zu werden. Wir brauchen im Zusammenleben der Generationen eine neue Chancenkultur, bei der wir im Wettbewerb nicht ständig den Fortschritten der Vergangenheit hinterherlaufen, sondern wir den Mut haben die Trends der Zukunft zu setzen.

Starke Akzente in der Jugend- und Bildungspolitik setzte der Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017 für den Wahlkreis 191 Jena-Sömmerda-Weimarer Land, Jan Siegemund (3. v. l.) und sprach kein Wahlprogrammdeutsch, sondern brachte seinen persönlichen Standpunkt auf den Punkt.

Gerald Ullrich, Direktkandidat und Landesvorsitzender Liberaler Mittelstand Thüringen, mahnte in seiner Rede Veränderungen in Deutschland an, damit die großen Chancen für den Mittelstand in Deutschland nicht vertan werden. Die FDP wird wieder im Bundestag gebraucht. "Regierungsbeteiligung ist aber nur möglich, wenn klare liberale Ziele sich im Koalitionsvertrag wiederfinden - wir treten an, um sie umzusetzen" 

Mit dabei waren auch Thomas L. Kemmerich, Landesvorsitzender FDP Thüringen und Bundesvorsitzender Liberaler Mittelstand und der Kreisvorsitzende der FDP Jena-Saale-Holzland, Dr. Thomas Nitzsche.

Zurück